Xujiahui – zwischen Shopping und Jesuiten

Normalerweise ist das Viertel Xujiahui bekannt für seine vielen Shoppingcenter, weniger allerdings für die Geschichte der Jesuiten in Shanghai, die erstmals 1608 in die Stadt kamen.

Unter anderem bauten die Jesuiten die Sankt-Ignatius-Kathedrale, ein Observatorium, eine Schule, ein Waisenhaus und eine Bibliothek.

Der berühmteste Konvertit ist Xu Guangqi (1562-1633), nachdem der Stadtteil Xuhui benannt ist.

Man muss die Gebäude schon ein wenig suchen, weil sie durch die ganzen modernen (Hoch-)Häuser erstmal gar nich so auffallen.

Das ist die große Kreuzung in Xujiahui mit den ganzen Einkaufszentren.

Hier kommen jetzt ein paar Bilder von der Sankt-Ignatius-Kathedrale.

Das ist die Zi-Ka-Wei-Bibliothek von außen. Leider konnte man nicht rein.
Das ist ein kleiner Park in der Nähe der Kathedrale, wo Xu Guangqi begraben ist. Dort gibt es einige Statuen für ihn.

Da machen die Rentner etwas Körperertüchtigung.
Das ist das Grab von Xu Guangqi.
Diese Damen machen einen Fächertanz.

Das Sauerkraut habe ich nicht getestet.

Ein Gedanke zu “Xujiahui – zwischen Shopping und Jesuiten

  1. Danke für die tollen Berichte. Gerne würde ich mal wieder mit Dir skypen. Sollen wir einen Termin vereinbaren?
    Leider kann ich dich/euch nicht mehr erreichen. Habt Ihr neue Rufnummern?
    Grüße Dieter und Susanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s