In die Gelben Berge fahren wir

Mit 3 anderen Familien haben wir uns einen Kleinbus mit Fahrer gemietet, um uns in die “Gelben Berge” bei Huangshan (in der Provinz Anhui, hier noch ein paar weitere Informationen https://de.m.wikipedia.org/wiki/Huang_Shan) zu bringen. Nach 8 langen Stunden für knapp 500 Kilometer waren wir dann endlich spätabends im Hotel.

Am nächsten Tag haben wir dann unseren ersten Ausflug in die Gelben Berge gemacht. Bevor die Frage nach dem gelb aufkommt, hier die einfache Erklärung: irgendein chinesischer Kaiser fand die Gegend so schön und weil gelb die kaiserliche Farbe ist bekam das Gebirge den Namen.

Da dieses Gebirge zu den 5 schönsten und wichtigsten Gebirgen Chinas gehört, ist es natürlich auch von Touristen überlaufen. Zudem war an dem Tag auch noch Gräbertag, so eine Art Allerseelen, also ein Feiertag. Wir vermuten auch, dass das Abschiessen von Böllern an diesem Tag, und das bereits um 7 Uhr morgens in der Nähe des Hotels, mit dem Gräbertag zusammenhing.

Naja, jedenfalls wurden wir dann erstmal mit einem offiziellen Bus vom Sammelparkplatz auf einer Serpentinenstrasse zur Seilbahn gebracht. Dieser Weg war schon sehr beeindruckend. Die Seilbahn hat uns dann in 15 Minuten noch weiter nach oben transportiert und die Aussicht war wirklich toll und man fragt sich, wie man da eigentlich noch eine Seilbahn bauen kann.

An der Bergstation konnte es einem wirklich schwindelig werden. Die gut ausgebauten Wege hingen teilweise einfach am Felsen dran. Zum Glück sind wir in China, wo alles selbst für Rentner und Kinder gut begehbar und sicher ist.

Wir haben dann einen Rundgang in der Nähe des Lotusblütengipfels (1864 Meter hoch) gemacht. Man sieht unterwegs ständig Lastenträger, weil es ja keine Straßen gibt und alles getragen werden muss.

Zum Mittagessen sind wir in ein Hotelrestaurant gegangen und aus Versehen haben wir u.a. eine grosse Portion Krötenbeine für nur knapp 48 Euro mitbestellt. Das ist uns erst bei der riesigen Endsumme aufgefallen. Jedenfalls haben sie mir geschmeckt (es schmeckt zart). Niemand anderes wollte probieren. Schade.

Alle fanden den Ausflug richtig toll und es ist wirklich empfehlenswert, weil der Weg und die Ausblicke grandios sind.

Viel Spaß bei den Bildern.

Das ist noch auf dem Weg zum Park.

Das ist der Eingang zur Seilbahn.
Die nächsten Bilder sind von während der Seilbahnfahrt und auf der Wanderung entstanden. Teilweise ging es bei den Wegen und Ausblicken sehr tief nach unten.

Liebesschlösser gibt es mittlerweile überall auf der Welt.
Das sind die Lastenträger mit ihren selbstgebastelten Arbeitsgeräten. Echt verrückt, weil es sehr viele Stufen gibt und die Last sehr schwer ist.

Auch die Rentner hatten viel Spaß. Ich mag dieses Bild.
Lastenträger mit Handy.
Sehr originelle Idee einer Sänfte.
Hier noch Bilder von der Rückfahrt mit der Seilbahn.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s