Suzhou – Im Garten des bescheidenen Beamten.

Als guter Beamter sollte man diesen Garten doch einmal besuchen. Nur eine Stunde Fahrtzeit mit dem Taxi ist man im 80 Kilometer entfernten Suzhou.

Berühmt ist Suzhou für seine Gärten und wird deshalb auch „Gartenstadt“ oder „Venedig des Ostens“ genannt.

Wir waren nur in einem der Gärten und sind dann noch ein wenig durch die Innenstadt spaziert, mit Einkehr in ein typisch chinesisches Restaurant.

Der „Gärten des bescheidenen Beamten“ ist der größte in Suzhou und einer der 4 berühmtesten Gärten Chinas. Wir können jetzt zwar nicht mehr sagen, wie die einzelnen Hallen und Pavillons auf den Bildern im Einzelnen heißen, auf jeden Fall hatten sie alle sehr schöne und poetische Namen.

Hier mal eine Auswahl:

– Halle der 36 Mandarinenten

– Pavillon zum Schauen in die Ferne

– Halle des fernen Duftes

– Halle der 18 Stechäpfel

– Gut-für-zwei-Familien-Pavillon

– Pavillon des sich kräuselnden Grüns

– Pavillon der schneegleichen japanischen Pflaumenblüten

– Turm des Verweilens und Zuhörens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s