3-Schluchtenstaudamm – unterwegs auf dem Jangtzekiang

Die ersten 24 Stunden hat sich das Schiff gar nicht bewegt und man fragt sich, kommt man überhaupt in Chongqing an?

Man ist um 18 Uhr an Bord und erst am folgenden Tag während des Abendessens ging es dann wirklich los.

So haben wir am ersten Tag noch einen Ausflug zur Staumauer und zum Schiffshebewerk des 3-Schluchtenstaudamms gemacht. Die Schiffe brauchen über 3 Stunden für die 5 Schleusentreppen (glaube ich).

Die Staumauer ist knapp über 2000 Meter lang und 185 Meter hoch. Bis Chongqing, unserem Ziel, sind es knapp 600 Kilometer und auf der ganzen Strecke ist das Wasser etwa 170 Meter aufgestaut. Wenn man sich das vorstellt, unglaublich wie es vorher dort ausgesehen haben mag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s