Shibaozhai, die Felsschatzfestung

Auf dem Schiff gab es abends Programm, zum Beispiel eine Zaubershow, Tanzeinlagen und Trinkspiele, Belohnung Bier und Sekt.

Einen Abend war ich allein in der Show, weil die anderen noch die Kinder ins Bett brachten. Und es kam wie es in solchen Fällen kommen muss, als einziger Ausländer war ich das Opfer und durfte bei einem Tanz mit auf die Bühne zur Erheiterung der Chinesen. Aber viele Jahre Kinderfreizeiten härten ab. Es war auch für mich lustig und es gab als Dankeschön noch ein großes Glas Bier. Bildmaterial gibt es leider nicht, aber einige Chinesen haben mir bescheinigt, dass ich gar nicht so schlecht war.

Direkt am Anleger wurde alles mögliche verkauft und Wäsche gewaschen.

Für die Lauffaulen gab es genug Transportmöglichkeiten, wie diesen Luxusschlitzen.

Das ist die alte Brücke zur Insel mit der Pagode.
Es waren einige Meter Fußmarsch vom Schiff zur Pagodeninsel.

Das ist die Holzpagode, wir sind hoch und es war beschwerlich.

Das ist der daoistische Tempel auf dem Berg.

Die Straßenhändler freuen sich natürlich über die vielen Besucher.
Der ganze Berg ist von einer riesigen Schutzmauer umgeben, damit das Wasser nicht alles überschwemmt.

Ankunft in Chongqing.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s