Mit der Eisenbahn durch den Wald

In Coromandel hatte irgendwann ein Mann vor knapp 50 Jahren die Idee, eine Eisenbahnstrecke in seinen Wald zu bauen. Mittlerweile ist die Strecke 3 Kilometer lang und führt zu einem Aussichtspunkt 165 Meter über dem Meer mit fantastischem Blick.

Es gibt einige Kehren, wo der Fahrer von einem zum anderen Zugende wechseln muss um weiterfahrende können, 3 kleine Tunnel und Schleifen. Das Weichenwechseln wird per Hand gemacht. Das ganze ist eine Schmalspurbahn und kostet pro Person ungefähr 25 € für circa 75 Minuten. Da alles sehr eng und klein ist und man sich auch in den Tunneln den Kopf anstoßen könnte, sollte man besser Kopf und Arme drin lassen.

Es war jedenfalls ein netter Ausflug, weil man direkt durch den Wald gefahren wurde, direkt an Kauribäumen und vielen Farnen vorbei.

Eingang zur Driving Creek Bahn, eigentlich eine Töpferwerkstatt.

So klein und schmal ist die Eisenbahn.

Kleiner Tunnel auf dem Weg.
Auf der ganzen Strecke stehen irgendwelche Kunstobjekte usw.
Solche Ausblicke hat man zwischendurch.

Das ist dann der Blick auf den kleinen Ort Coromandel.

Hier noch ein paar Bilder aus Coromandel. Man meint, die Zeit ist stehengeblieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s