Schnee- und Eiswelt in Harbin

Auf den Sonneninsel gibt es die Eis- und Schneewelt. Auf einem riesigen Gelände stehen Skulpturen und Bauwerke aus Eis.

Wir waren gegen 13 Uhr dort und noch ziemlich allein. Die meisten Leute kommen erst gegen Anbruch der Dunkelheit, wenn der ganze Park beleuchtet wird. Es gibt überall tolle Lichtreflexe und auch Animationen und Programm auf Bühnen.

Ich habe noch nie so viele Chinesen so ausgelassen gesehen, als es ums mittanzen bei Ballermann-Liedern ging (überwiegend auf Englisch, aber auf dem gleichen Niveau). Wir haben zwischendurch unseren Ohren nicht getraut, als ein Lied auf deutsch gespielt wurde, welches mir bis dahin völlig unbekannt war, “Die bunte Kuh” von Markus Becker.

Da es tagsüber noch recht leer war konnten wir noch auf Reifen die Rodelpisten runterfahren (und da gab es einige von) und mit Fahrrädern mit nur einem Hinterrad und Kufen übers Eis fahren. Es wird echt viel geboten und es ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder sehr interessant.

Auf diesem Fahrrad zu fahren war gar nicht so einfach.

Chinesen im kollektiven Partyrausch.
Minus 20 Grad Celcius
Das ist ein Teil der Rodelpisten.