Alternative Welt im Specters

Das man abends mal weggeht, das kommt vor. Man ist eingeladen oder geht mal essen. Mit Babysitter funktioniert das ja auch ganz gut. Das man wirklich mal versackt und eher „früh“ nach Hause kommt, ist ziemlich selten geworden. Schließlich nimmt unsere Tochter keine Rücksicht darauf und die Nacht ist beizeiten rum und es muss gespielt werden. Ob man dann einen Kater hat und zu wenig Schlaf hatte ist da egal.

Interessant ist es aber trotzdem mal in eine Bar zu gehen und was vom Nachtleben mitzubekommen. Da tummeln sich dann auch mal die Chinesen, die man tagsüber nicht unbedingt auf der Straße sieht. Es ist gut zu sehen, dass es hier auch das alternative Leben gibt. Ein Typ lief dort sogar mit einem Bundeswehrparka rum. Ob er das wusste, konnten wir bei der lauten Musik nicht rausbekommen.

Über eine Sache bin ich allerdings sehr froh, nämlich über das Rauchverbot in Deutschland. Meine Klamotten haben danach nämlich furchtbar gestunken.

Vorher waren wir noch in einem kanadisch geführten Restaurant/Bar, wo es leckere Poutine gab. Wer schon mal im französischen Teil Kanadas war wird es kennen. Wer nicht, Wikipedia hilft weiter.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s