Über-die-Brücke-Nudeln in Dali

Nach 2 Stunden Zugfahrt von Kunming sind wir jetzt in Dali. Hier gibt es eine kleine Altstadt und etwa 15 Kilometer entfernt die neugebaute Stadt Dali mit dem Bahnhof.

Unser erster Eindruck auf dem Weg zum Hotel, leckerer Schinken mit Abgasgeruch.

Wir haben unser Hotel in der Nähe der alten Stadt Dali, die sehr schön, aber eben auch mittlerweile sehr touristisch ist.

Blick aus dem Hotelzimmer.
Die Hotelanlage mit Blick auf die Berge.

Es gibt sogar eine eigene „Ausländerstrasse“, wo abends Livemusik gespielt wird. Man trifft hier aber auch ziemlich viele chinesische Reisegruppen.

Eines der Tore der Stadt.

Es wimmelt natürlich nur so von Touristengeschäften mit allerlei Nippes, besonders populär sind aber blau gebatikte Tshirts, Kleider, Mützen usw.

Besonders cool war die Bakery88 in der Renmin Lu 17, sehr zu empfehlen. Hier gibt es neben Baguette und Zimtschnecken auch Brötchen und Kuchen und als Höhepunkt auch Berliner Currywurst und Linsensuppe. Kein Wunder, dass wir uns dort richtig wohlgefühlt haben.

Um auf die Überschrift zurückzukommen, hier die Geschichte die wir gehört haben. Anscheinend hat eine Frau ihrem Mann immer Nudeln aufs Feld gebracht. Leider waren die, bis sie ankam, immer kalt. Dann hat sie beschlossen, die Nudeln und Zutaten einfach separat zu transportieren und in die Brühe noch etwas Öl reinzumachen. Dann hat sie die einzelnen Sachen über die Brücke zum Feld gebracht und erst dort zusammengemischt, und alles ist bis dahin heiß geblieben. Das war wohl so ein Erfolg, dass man heute noch die Nudeln so zubereitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s