Ein Gang durchs französische Viertel

Die French Concession ist für mich wirklich der schönste Teil Shanghais. Hier macht es einfach Spaß zu spazieren und neue Dinge zu entdecken. Es gibt wunderschöne Cafés und kleine Läden, die Straßen sind voller Platanen und es ist einfach total gemütlich. Man fühlt sich hier wirklich nicht in einer Millionenstadt, auch wenn einem die vielen Menschen natürlich das Gegenteil beweisen. Aber es gibt durchaus auch ruhige Ecken und Parks, wo man den Einwohnern bei ihrem normalen Leben zuschauen kann.

Einer meiner Lieblingsparks ist der Fuxing Park, wo ich regelmäßig vorbeischaue.

Man findet hier einfach noch so kleine verträumte Ecken und versteckte Häuser.

Oder auch ein großes Auto vor einem Bittersweet-Haus. Warum hat man hier wohl Bittersweet drangeschrieben? Mittlerweile habe ich es rausgefunden, es ist ein Saftladen.

Oder verrückt aussehende Bars neben lustig eingerichteten Friseurläden und Barbieren.

Auch diese Whisky Lounge und das Café müssen mal besucht werden.

Nachdem diese russisch-orthodoxe Kirche lange Zeit leer stand und ziemlich am Verfallen war, wird hier jetzt renoviert und es kommt ein Buchladen mit Café rein.

Hinter der Kirche stehen auch noch alte Häuser, eines mit diesem tollen Fenster.

In einem anderen Beitrag hatte ich ja mal von den Milchkästchen berichtet, die bei einigen Häusern am Eingang hängen und wo nachts die Milchfläschchen reingestellt werden. Mit diesem Gefährt werden die Fläschchen ausgeliefert.

Das ist ein Haus in der Anlage der König-Albert-Appartements. Früher waren in den Häusern 128 schicke Apartments, heute natürlich mehr, weil man die großen Wohnungen geteilt hat, damit mehr Leute darin wohnen können. Darunter sind 2 Bilder von den ehemaligen Garagen, in denen jetzt aber Leute auf 2 Etagen leben. Unglaublich, wenn man sich die umgebauten Garagen genauer anschaut.

Das ist der Aussenbereich des Old Villa Garden Restaurants in der Shaoxing Road 27, in der auch schon Michael Schumacher zu Besuch war.

Statue von Umeya Shokichi, einem japanischen Unternehmer, im Shaoxing Park.

Eine kleine und sehr versteckte Bar in Tianzifang.

Ich habe schon viele Chinesen auf Rollern schlafen sehen, aber es bleibt für mich immer ein Rätsel wie sie es schaffen, nicht runterzufallen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s