Querfeldein

Jetzt ist es nicht mehr so heiß in Shanghai. Morgens ist es etwas frisch, tagsüber wird es immer noch knapp über 20 Grad und abends nach Sonnenuntergang (aktuell gegen 17 Uhr) wird es sofort wieder kühl. Deshalb habe ich mir jetzt vorgenommen, häufiger mit dem Fahrrad in die nähere Umgebung zu fahren.

Kaum fährt man nämlich ein paar Kilometer Richtung Westen und verlässt die großen Straßen ist man fast in der Natur. Man kommt an kleinen Feldern und Höfen vorbei und fährt durch Alleen und über Kanäle.

Müllverwertungsanlage
Der Mann hält erstmal ein Nickerchen vor seinem Laden.

Wenn man aber Richtung Horizont blickt sieht man doch immer wieder irgendwo Hochhäuser, Baukräne und Hochspannungsleitungen. Die üblichen Kameras fehlen hier natürlich auch nicht.

Kurze Zeit später ist man dann schon wieder an den Autobahnen und Hochstraßen und die Großstadt hat einen wieder. Mein Zwischenziel war der Sijing Park in Songjiang.

Immer wieder trifft man Leute beim Kartenspielen.
Oder beim Reden oder Neuigkeiten austauschen.

Mein Mittagessen waren 3 Fleischspiesse und etwas Obst, insgesamt für nicht mal 2 Euro. Danach ging es wieder Richtung Wohnung.

Mein Fleischspieß, übrigens mit Knochen, auch normal hier in China.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s