Xiamen (als Lückenfüller)

Ich habe im Moment leider ein paar Probleme meine Bilder hochzuladen. Ich muss erstmal rausfinden woran das liegt. So lange müsst ihr auf meine geplanten Beiträge aus Shanghai warten. Damit die Zeit aber nicht zu langweilig in Quarantäne und Homeoffice wird, kommen hier ein paar Bilder aus Xiamen, wo meine Frau vor 1,5 Jahren war. Ich hatte das bereits mehrfach vor mit Xiamen, aber immer kamen andere Beiträge dazwischen. Jetzt müssen die Bilder halt als Lückenfüller herhalten.

Geplant haben wir einen Aufenthalt dort auch nochmal zusammen als Familie, aber bisher kam immer irgendwas dazwischen. Wir hoffen mal, dass es bald möglich ist.

Während der Ferien zum chinesischen Neujahrsfest am 12. Februar geht es nämlich auch nicht, da uns empfohlen wurde, Shanghai nicht zu verlassen. Es sind wieder einige lokale Fälle in China aufgetreten, u.a. auch aktuell 16 in Shanghai, und deshalb werden die Vorsichtsmaßnahmen wieder verstärkt, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Ist ja auch sinnvoll und zu verstehen. Angeblich findet beim Neujahrsfest nämlich die grösste Völkerwanderung Chinas statt, weil jeder zur eigenen Familie will.

Allen zu Hause, bleibt tapfer und haltet euch an die Regeln. Damit dieser Spuk bald vorbei ist.

Blick auf Xiamen
Auf der Insel Gulangyu.
Der Pekingbauch (so heißt es, wenn die Männer ihr T-Shirt hochziehen) ist mittlerweile verpönt. Manche Männer kümmerts wenig.
Ausflug zu den Hakkadörfern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s