Qinghai Lake und Kumbum-Kloster

Für eine Nacht sind wir an den Qinghai-See gefahren, den größten Salzwassersee Chinas, auf einer Höhe von 3200 Metern gelegen. Vorher waren wir noch am Kumbum-Kloster, einem der bedeutenden tibetanischen Klöster.

Das Kloster ist ziemlich überlaufen. Deshalb haben wir uns auch nicht alles angesehen. In den Innenräumen konnte man auch nicht weiter fotografieren, deshalb kann ich euch auch keine Bilder von den vielen Betenden zeigen. In einem meiner nächsten Beiträge zeige ich euch mal, wie Tibeter pilgern und beten. Vielleicht hat es jemand schon mal im Fernsehen gesehen.

Ich finde die tibetische Schrift sehr schön.
Auch die Aufpasser müssen mal ein Schläfchen halten.

Gelohnt hat sich der Ausflug zum Qinghai nur bedingt. Der See ist um ein Vielfaches größeres der Bodensee, aber touristisch eher mäßig erschlossen. Es gibt die typischen Plätze zum Foto machen u.a. mit dem im Wasser stehenden Yak, aber überzeugt hat uns das nicht. Das Hotel war mittelmäßig, genauso wie das Frühstück. Unser Höhepunkt war eher der abendliche Ausflug auf den gemieteten Elektrorollern.

Am See gibt es aber viele Möglichkeiten zum Reiten. Das haben wir auch ausgenutzt und haben unsere Kinder in einer tollen Umgebung reiten lassen.

Hier haben wir uns noch etwas Honig mitgenommen.
Yaks nach getaner Arbeit auf dem Heimweg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s