Xialongbao

„Was ist das?“, fragen sich bestimmt jetzt viele.

Xialongbao sind gefüllte Teigtaschen, meist mit Schweine-oder Krabbenfleisch, die in einem Bambuskorb mit Wasserdampf gegart werden. Sehr lecker. Sie werden auch immer in diesem Bambuskorb serviert.

Wir haben einen Tagesausflug nach Nanxiang gemacht, einem alten Dorf etwas nördlich von uns, aber immer noch in Shanghai (wir sollen Shanghai derzeit nicht verlassen), welches berühmt für seine Xialongbao ist.

Ich hatte im letzten Jahr schon mal über dieses Dorf berichtet, aber dieses Mal bin ich mit Frau und Kind hingefahren. Lange waren wir leider nicht dort. Unsere Tochter hat in der Nacht zuvor zu kurz geschlafen und ihre Laune war ziemlich mies. Naja, immerhin hat es für das Mittagessen, den Tempel und den Garten gereicht.

Eine der Zwillingspagoden. Auch diese Pagode gratuliert zum 100. Geburtstag der CPC.

Der Tanyuan-Garten gehörte einst dem Schriftsteller und Künstler Li Liufang. Gebaut wurde er in der Ming-Dynastie (1368-1644).

Hier noch Bilder vom Yunxiang-Tempel, leider erst aus dem Jahr 2004. Der Originaltempel ist irgendwann mal abgebrannt und man hat den erst vor kurzem wieder aufgebaut.

Hier konnte man sich glatt Fische kaufen und in den Teich einsetzen. Die verschiedenen Fische haben unterschiedliche Preise und Bedeutungen wie z.Bsp. langes Leben, Geld, Gesundheit usw.

Auch Mönche müssen 1 Meter voneinander Abstand halten.

Vor dem Tempel steht noch diese Telefonzelle. Mittlerweile eher was fürs „Haus der Geschichte“ in Bonn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s