Lashi Lake und Tigersprungschlucht

Von Shuhe aus sind wir einen Nachmittag zum Reiten an den Lashi-See gefahren. Naja reiten ist wohl übertrieben. Ich sitze zwar durchaus gerne auf einem Pferd, aber richtig reiten kann ich nicht. Aber einer musste ja unsere Tochter begleiten, die das gerne macht und auch keine Angst vor Pferden hat. So sind wir mit einem einheimischen Naxi-Mann durchs Dorf Richtung Wald geführt worden und wieder zurück. Ich fand’s cool, dass unsere Tochter das einfach so macht und ordentlich sitzen bleibt, auch wenn das Pferd ein wenig weiterläuft, als der Führer gerade Bilder von uns gemacht hat.

Der See selbst ist landschaftlich schön gelegen, aber touristisch nicht erschlossen. Wir sind zu Fuß noch zum Ufer gelaufen und haben die gute Luft genossen.

Auf dem Weg nach Shangri-La haben wir noch einen Halt an der Tigersprung-Schlucht gemacht. An der schmalsten Stelle (etwa 20 Meter) soll angeblich ein Tiger über den im Wasser (es handelt sich um den Jangtzekiang) liegenden Felsen das andere Ufer in 2 Sprüngen überwunden haben. Er war auf einer Rundreise zwischen dem Jadedrachen-Schneegebirge (höchste Erhebung 5596 Meter) und dem Haba-Schneeberg (Höhe 5396 Meter), so die Legende.

Blick vom Parkplatz auf den 100 Meter tiefer fließenden Jangtzekiang.

Jedenfalls kann man in die Schlucht hinein, entweder über steile Treppen oder für 100 RMB (etwa 14 €) mit der Rolltreppe. Der Eintritt selbst kostet übrigens pro Person nur umgerechnet etwa 7 €.

Was diese Figur hier soll, mmmh?!

Die Schlucht selbst ist etwa 15 Kilometer lang und kann durchwandert werden. Sie liegt auf 1600 bis 1800 Metern Höhe und gilt als tiefste Schlucht der Welt. Man kann auf den Bildern leider nicht die hohen Berge im Hintergrund sehen.

Wichtig sind natürlich die Fotospots.
Links sieht man die getarnte Rolltreppe.
Das ist der Felsen im Wasser.

Hier oben sieht man den Steintiger. Mehr Infos findet man natürlich auch bei Wiki.

2 Gedanken zu “Lashi Lake und Tigersprungschlucht

  1. Ja, das Durchwandern der Tigersprungschlucht war eines meiner absoluten Highlights Chinas.
    Man benötigt natürlich mehr Zeit und die Kraft in den Beinen 🙂

    Weiterhin euch tolle Reisen und Grüße aus Deutschland
    Christoph

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s