Lockdown, Öffnung, Selbsttest, Hoffnung…!?

Wir können seit Mittwoch unseren Compound wieder verlassen. Wir dürfen wieder außerhalb einkaufen und einen Kaffee trinken gehen. Fast Normalität also wieder, aber auch nur fast.

Freunde hängen immer noch in geschlossenen Compounds rum und eine Bekannte von uns hat einen positiven Fall in der unmittelbaren Umgebung im Wohngebiet und ist jetzt die kommenden 14 Tage zu Hause eingeschlossen. Verrückte Welt.

Die Strategie scheint sich aber derzeit ein wenig zu wandeln. Samstag kam die folgende Nachricht, dass wir uns alle selbst testen sollen und das die Testkits gerade an alle Haushalte verteilt werden.

Also haben wir Samstagnachmittag uns zum ersten Mal selbst auf Covid getestet und… alle negativ.

Die Teile, eines davon ist auf dem folgenden Bild zu sehen, mussten wir dann beim Management abgeben.

Samstag waren wir auch mal wieder nach über 14 Tagen in der Stadt, weil wir einen Arzttermin hatten. Vorher wollten wir noch was essen und in der Nähe der Praxis befindet sich dieses tolle Gebäude (The Roof), wo es eigentlich auch schöne Restaurants und Cafés gibt. Was wir allerdings bereits befürchtet hatten ist auch eingetreten, die meisten Restaurants sind zu und liefern derzeit lediglich bestelltes Essen aus. Nur bei einem Restaurant konnten wir uns draußen hinsetzen und man hat uns da das Essen serviert.

Nix los.
Unser Tisch, bevor das Essen kam.

Die Stadt ist wirklich sehr leer derzeit. Die Leute sollen halt alle zu Hause bleiben. Wir waren dann auch in einem Aldi. Die Frischwarenabteilung und das Gemüseregal waren sehr leer. Andere Waren gab es noch genug. Auch von anderen Leuten haben wir gehört, dass die Menschen derzeit viele Sachen bestellen und horten für den Fall, wenn es wieder zu Schließungen in den Wohngebieten kommt. Beim Großmarkt (wie Metro in Deutschland) haben sich auch riesige Schlangen am Eingang und an den Kassen gebildet.

Am Eingang vom Aldi mussten wir nicht nur unseren grünen Gesundheitscode vorzeigen, sondern auch ob wir in den letzten 5 Tagen einen PCR-Test gemacht haben.

Hier werden die fertigen Online-Bestellungen von Aldi zwischengelagert, bevor sie ausgeliefert werden.

Nebenan im Starbucks war auch nichts los. Wir konnten zwar drinnen bestellen, hinsetzen durften wir uns aber nicht.

In der Umgebung sieht man viele abgesperrte Straßen oder Wohnblöcke und viele weiß bekleidete Gesundheitspolizisten oder wie auch immer man die Leute bezeichnen soll.

Ein schönes Bild vom Compoundeingang eines Freundes wollte ich euch unbedingt noch zeigen. Am Eingang, dort wo die Pakete und Essenslieferungen usw. abgegeben werden, lag bei ihm diese Schweinehälfte rum.

Die beiden folgenden Bilder beschreiben ganz gut wie die derzeitige Situation in Shanghai so empfunden wird.

Gerade kam die Nachricht, dass Pudong, der Stadtteil jenseits des Flusses, von Montag bis Freitag im Lockdown ist und unser Gebiet vom kommenden Freitag bis Dienstag, den 5. April. Das heißt, Essen bestellen und die Vorräte aufstocken. Wir sind verstört und gespannt wie es weitergeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s