Tag 56 – Revolution und ein Wiedersehen

Ich schreibe den Eintrag am 26. Mai 2022, am 56. Tag unseres Lockdowns.

Vor 2 Tagen kam es zu einer kleinen Revolution im Compound. Ein paar wenige Leute sind nämlich mal zum Management gegangen um nachzufragen, warum wir immer noch nichts offizielles bekommen haben, dass wir den Compound verlassen dürfen. Unser Wohngebiet hatte seit dem 28. April keinen Fall mehr und trotzdem sollten wir nicht raus dürfen, obwohl die Shanghaier Stadtregierung was anderes sagt.

Nach einigem hin und her und telefonieren kam aber nix konkretes raus. Unser Management scheint da wohl eher 110%ig zu sein und hat Angst, dass es hier zu neuen Fällen kommt, was dann oft zu persönlichen Konsequenzen führt. Er verweist auf die Anordnung des Stadtteils, wir haben auf die Anordnung der Stadt Shanghai verwiesen.

Letztlich haben wir für uns beschlossen, einfach aus dem Compound zu gehen und uns nicht einsperren zu lassen. Heute war ich einfach mal so draußen zum Radfahren. Bisher haben wir auch noch von niemandem gehört, dass es Probleme beim Verlassen oder Wiederkommen gab. Allerdings hat immer noch sehr viel in der Umgebung geschlossen, auch der Lidoway, wo es vor einigen Tagen ja noch einen Massenauflauf gab, als man erstmals rauskonnte.

Die Straßen waren heute wirklich sehr leer und an der Grenze zum Nachbarstadtteil wird immer noch kontrolliert. Hauptsächlich fahren da aber nur die Lieferdienste auf ihren Rollern umher.

Die Straße zum Nachbarstadtteil. Das blaue Zelt ist die Kontrollstelle.

Wir hoffen mal, dass es ab dem 1. Juni wirklich eine Rückkehr ins normale Leben geben wird und wir noch den Monat bis zur Rückkehr nutzen können.

Ob Schule und Kita nochmal öffnen?
Teststation an der Deutschen Schule.
Ich war seit 2 Monaten mal wieder in einem Geschäft, auch wenn es nur der FamilyMart war.

Allerdings war heute ein freudiger Tag für unsere Tochter. Ihr Freund aus der Kita (aus dem Nachbarcompound, in den wir aber gerade nicht können) kam heute zu unserem Eingang. Dort befindet sich ein Parkplatz und die Pizzeria Il Cielo und da gab es nach über 2 Monaten ein Wiedersehen. Die Freude war wirklich sehr groß und es war für unsere Tochter einfach nur schön, dass sie „ihren“ Quirin wiedersehen konnte. Immerhin sind beide seit 3,5 Jahren zusammen in der Kita in der gleichen Gruppe.

Quirin wird mit seiner Familie im Sommer auch nach Deutschland zurückkehren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s